Bericht der Online-Versammlung am 28.10.

Am 28. Oktober 2020 fand unsere Vollversammlung Online statt. Insgesamt nahmen 54 Menschen teil.
Moderation: Christine Pohl
Protokoll: Inka Lange
Tech: Niklas Schäfer

TOP 0 – Einstieg für neue Interessierte

Vor Beginn des offiziellen Programms stellen wir zunächst den Ernährungsrat Berlin vor. Die Präsentation dazu findet sich hier.


TOP 1 – Wahlen und Übergangszeit

Vorgestellt von Henrike Rieken und Lea Kliem

Im Mai hatten wir die Wahlen zum Sprecher*innenkreis auf die Herbst-Vollversammlung verschoben – und nun konnten wir schon wieder nur zu einer Online-Versammlung einladen. Wir haben intensiv über Online-Wahlen nachgedacht. Der amtierende Sprecher*innenkreis ist seit über zwei Jahren im Amt, einige sind schon von Anfang an dabei – aber keiner möchte im Amt „festkleben“. Im Gegenteil, wir wollen, dass auch neue Gesichter den Ernährungsrat mitgestalten können und frischen Wind in die Runde bringen.

Wir sehen aber leider keine Möglichkeit, seriöse Wahlen online sicher und anonym abzuhalten. Der Ernährungsrat Berlin ist eine Plattform für ernährungsengagierte Menschen aus Berlin und der Region – eine Authentifizierung der Wahlberechtigten ist aber durch den offenen Charakter des Ernährungsrats als Bewegung ohne feste Mitgliedschaft unmöglich. Kurzum: Wir meinen, dass die Wahlen zum Sprecher*innenkreis des Ernährungsrat nur live stattfinden können, damit die gewählten Sprecher*innen hinterher auch wirklich das Vertrauen der ernährungsengagierten Menschen aus Berlin und der Region haben; und das Mandat, den Ernährungsrat zu vertreten.

Aber wir schmieden Pläne für eine Übergangsperiode, die wir gemeinsam mit den alten Sprecher*innen und den Kandidat*innen für die Neuwahlen gestalten wollen, bis wir uns wieder live treffen und wählen können – hoffentlich im Frühjahr. Aus dem aktuellen Sprecher*innenkreis verbleiben Henrike Rieken, Frank Nadler, Gundula Oertel, Annette Jensen, Sabine Werth, Oke Anyanwu und Lea Kliem im Übergangskreis. Es scheiden aus: Florian Niedermeyer, Gülcan Nitsch, Timo Kaphengst, Friederike Gaedke, Christine Pohl – vielen Danke für Euer Engagement!

Gemeinsam mit den bisherigen Kandidat*innen für einen neuen Sprecher*innenkreis – mehr Info zu den Personen hier – wollen wir diskutieren, wie die Übergangszeit aussehen kann und wie wir den Ernährungsrat Berlin in den nächsten Jahren gestalten können.

Christine Pohl scheidet als Sprecher*in des Ernährungsrat  Berlin aus und wird Ende des Jahres auch als Koordination des Ernährungsrat Berlin ausscheiden.

TOP 2 – Updates zu Projekten & Mitmachmöglichkeiten   

Aktionskonferenz: Wir sind schon mal los! 

Rike und Annette berichten über unsere Pläne für eine große Aktionskonferenz unter dem Titel 2030 ernährt sich Berlin klima- und sozial gerecht!  am 19.-21. November. Wir wollen zum einen eine Vision zeichnen: Wie sieht ein klima- und sozialgerechtes Berlin 2030 aus? Was braucht es dazu? Die Aktionskonferenz soll der Startschuss für die Umsetzung sein, bei der das Thema Begeisterung, Aufmerksamkeit und Rückenwind in der Stadtgesellschaft erzeugen soll. Dabei sollen vielfältige Menschen konkrete Projekte initiieren und umsetzen.
Aktuell finden Projektwerkstätten in Vorbereitung auf die Konferenz statt. Auf der Konferenz selbst sind neben Ideenküchen zur Weiterentwicklung der Projekte (detailliertes Programm hier) ein Science Slam (Bewerbungen noch bis zum 11.11.), zwei Paneldiskussionen, Raum für Austausch und Vernetzung sowie der Inspirationskessel (offene Projektbühne) geplant – eine Übersicht des Programms und Info zur Anmeldung finden sich auf der Konferenzwebseite.

Alle an einen Tisch
Inka berichtet von dem Projekt, dass sich mit der Teilhabe aller Menschen am Berliner Ernährungssystem befasst und Perspektiven von sozial benachteiligten Bevölkerungsgruppen auf das Berliner Ernährungssystem aufnehmen und diese Forderungen für eine Ernährungswende in stadtpolitische Diskurse einbringen will. Es haben bereits fünf Koch-Events mit Geflüchteten und Beheimateten stattgefunden – mehr Info dazu hier.
Wer Lust hat, mitzuwirken, meldet sich gern bei: inka.lange@ernaehrungsrat-berlin.de

Projektidee “Wahre Kosten”
Niklas stellt eine Projektidee für 2021 vor. Wir würden gerne ein Projekt umsetzen, bei dem in einzelnen Supermärkten die wahren Kosten von Lebensmitteln ausgezeichnet und abgerechnet werden. Wer mehr dazu wissen oder mitmachen will, meldet sich bei niklas.schaefer@ernaehrungsrat-berlin.de. Wendet Euch auch gerne mit Ideen für Förderquellen an uns.

Blick über Berlin hinaus
Gundula berichtet von den Aktivitäten im deutschsprachigen Ernährungsrätenetzwerk sowie unseren Ideen für die Einrichtung von Bürger*innenräten (Mehr info z.B. auf der Seite von Mehr Demokratie e.V.) zur Ernährungswende.

LebensMittelPunkte voranbringen!

Karen Wohlert vom Baumhaus Wedding berichtet aus der Werkstatt LebensMittelPunkte, die wir gemeinsam im Baumhaus vorantreiben. LebensMittelPunkte sollen lebendige, für alle zugängliche Zentren sein, an denen sich alles um klimagerechtes Essen dreht: Produktion, Verteilung, Zubereitung, Essen. Wir sind dabei, das Konzept LebensMittelPunkt am Beispiel des Baumhauses weiterzuentwicklung und eine Handreichung zu erstellen, die anderen Initiativen bei der Gründung und Weiterentwicklung ihrer Iniativen hilft. Unser Ziel ist, LebensMittelPunkte in allen Kiezen in Berlin zu errichten.

Mehr Infos gibt es auf der Webseite www.lebensmittelpunkte-berlin.de. Wer Ideen hat, Kontakte, oder selbst einen LMP starten möchte, kann sich an werkstatt@lebensmittelpunkte-berlin.de wenden.
Marit brachte ihre Erfahrungen aus Kanada ein: Etwas, was große  Teile aufgreift, sind die Community Food Centres – allerdings haben sie nicht unbedingt alle  Aspekte dabei. Das entwickelt sich aber durchaus. https://cfccanada.ca/en/Home
. Das kommt eher aus der Beyond Food Banking Idee heraus, deshalb starker Schwerpunkt auf sozial benachteiligte Gruppen/ Viertel.
 
Ansonsten noch sehr spannend in Toronto: https://foodshare.net/

TOP 3 – Breakout Rooms zu drei Themen

In drei parallelen Kleingruppen wurden zu folgenden Themen diskutiert:
– Ideen für eine Straßenaktion zur Aktionskonferenz (mit Niklas)
– Bezirkliche Ernährungsstrategien (mit Inka)
– Abgeordnetenhaus-Wahlen 2021 (mit Frank)

Aktionsidee zur Aktionskonferenz
Eine Idee für eine provokative Plakataktion wurde entwickelt. Wer mehr wissen will, meldet sich bei niklas.schaefer@ernaehrungsrat-berlin.de

Bezirkliche Ernährungsstrategien
Eine große Gruppe diskuterte darüber, welche Aspekte unserer Forderungen auf Bezirksebene berücksichtigt werden müssten. Es entstand ein umfangreiches Protokoll, das hier zu finden ist.

Abgeordnetenhaus-Wahlen 2021 – unsere ernährungspolitischen Schwerpunkte
Eine Gruppe diskutiere über die Themen, die wir für die Berlinwahlen 2021 auf die Agenda bringen wollen. Das Protokoll findet sich hier.

TOP 4: Marktplatz

Am 8.10. Ernährungsrat Potsdam wurde gegründet, weitere Ernährungsräte in Brandenburg: Havelland, Spreewald, Ostbrandenburg; Weitere Initiativen gibt es in Teltow/ Fläming und Oberhavel. Austauschtreffen zwischen den Ernährungsräten in Berlin und Brandenburg ist geplant.

Samstag 11 Uhr sendet der Ernährungsrat ein Interview mit Frau Charlotte Streck:  https://www.thfradio.de/, danach auch als Podcast verfügbar

TOP 5: Feedback und Abschluss

Wir bedanken uns bei allen Teilnehmenden für ihr Engagement und hoffen auf ein baldiges Wiedersehen in der Realität ;=).