Klimagerechte Ernährung | Ein Gespräch mit Charlotte Streck

Die landwirtschaftliche Produktion und unsere Ernährungsweise verursachen einen beachtlichen Anteil der globalen Treibhausgas-Emissionen und sind damit ein starker Treiber des Klimawandels. Das bedeutet auch, dass in diesem Bereich einige Möglichkeiten liegen, etwas gegen die stetige Klimaerwärmung auf unserem Planeten zu tun. Wie kann eine klimagerechte Ernährungswende aussehen? Und was gibt es dabei auch im Hinblick auf Fragen der sozialen Gerechtigkeit zu beachten?

Hier anhören!

In dieser Podcastfolge erzählt Charlotte Streck von Climate Focus von ihrer Arbeit in der internationalen Beratung im Bereich der nachhaltigen Landwirtschaft und erläutert verschiedene Ansätze und Herausforderungen bei der Transformation zu einer emissionsärmeren Landwirtschaft. Diese können global sehr unterschiedlich aussehen. In Lateinamerika geht es beispielsweise darum große Weideflächen effektiver und nachhaltiger zu nutzen, um dadurch bewaldete Flächen vor der Rodung bewahren oder freiwerdendes Land wieder aufforsten zu können. Zudem ist der zunehmende Fleischkonsum in einigen asiatischen Ländern ökologisch gesehen problematisch, da es nicht genug Landfläche gibt, um global eine Ernährungsweise wie in Europa (wo wir ernährungspolitisch auch viel Schaden angerichtet haben bzw. anrichten, bspw. in der Massentierhaltung) zu ermöglichen, ohne dabei wertvolle Ressourcen zu zerstören. Das wirft natürlich schnell Fragen der Gerechtigkeit auf.

Eine Ernährungswende, die es ermöglicht, dass alle einen stabilen Zugang zu schmackhaftem, pflanzenbasiertem und gesundem Essen haben und die Bauern von ihrer Arbeit leben können, braucht eine Begleitung, sodass diese Wende als gewinnbringend erkannt und akzeptiert wird und niemanden zurücklässt. Wie könnte denn eine solche klimagerechtere Ernährungsweise aussehen? Charlotte Streck stellt das neue Klimakochbuch von Climate Focus vor, welches im Gegensatz zu seinem Vorgänger keine Rezepte mit Fleisch mehr enthält und klimafreundliches Kochen vor allem als leicht umsetzbare und genussreiche Erfahrung vermitteln möchte. Letztendlich soll es allen selbst überlassen sein, worauf sie zu verzichten bereit sind. Und was kann Berlin dafür tun, um die Ernährungswende voranzutreiben? Vor allem das Schulessen verbessern, in die dafür notwendige Infrastruktur investieren, Ernährungsbildung fördern, lokale Betriebe unterstützen und Lebensmittelverschwendung reduzieren.

Wir hoffen, diese Podcast-Folge gibt euch neue Ideen und Anregungen. Viel Spaß beim Anhören!

Das Kochbuch von Climate Focus könnt ihr euch hier ansehen: https://www.climatefocus.com/publications/new-climate-focus-cookbook

Zur Webseite von Climate Focus gelangt ihr hier: https://www.climatefocus.com/

Diese Folge haben wir im Studio des THF Radios aufgenommen: https://www.thfradio.de/

Die Erstellung der Podcast-Folgen wurde finanziell unterstützt durch die Senatsverwaltung für Justiz, Verbraucherschutz und Antidiskriminierung. Für die Inhalte ist allein der Ernährungsrat Berlin verantwortlich.

Podcast: Klimagerechte Ernährung | Ein Gespräch mit Charlotte Streck
Markiert in: