Essen macht Freunde

Essen macht Freu(n)de!

Essen verbindet über kulturelle Grenzen hinweg – daher haben wir das Projekt „Alle an einen Tisch“ ins Leben gerufen. Es bringt Geflüchtete zusammen mit der Nachbarschaft an den Esstisch. Es wird gemeinsam vorbereitet, gekocht und gegessen – und dies soweit möglich mit geretteten und regionalen Lebensmitteln. Dabei wollen wir nicht nur eine nette Zeit verbringen, sondern auch ins Gespräch kommen: Was ist Euch wichtig beim Essen? Was müsste sich für Euch verändern? Wir wollen raus aus unserer Blase und erfahren, was Geflüchtete und Migrant*innen über das Ernährungssystem denken!

Wir laden Euch herzlich zu unserem „ESSEN MACHT FREU(N)DE“-Event am Samstag den 26. September (16:30-19:30) ein, um gemeinsam mit der Über den Tellerrand-Community mit regionalen und saisonalen Zutaten zu kochen und über nachhaltiges, regionales Essen ins Gespräch zu kommen.

Wie funktioniert das?

💜An jedem „ESSEN MACHT FREU(N)DE“-Tisch sitzen 5 Personen bei einer*m Gastgeber*in zu Hause um den Küchentisch.

💜Jeder „ESSEN MACHT FREU(N)DE“-Tisch bekommt vorab eine Box mit saisonalen und regionalen Lebensmitteln, ein Rezept sowie Informationen zu nachhaltigen Lebensmitteln.

💜Alle Gäste treffen sich bei dem/der Gastgeber*in, kochen gemeinsam, essen gemeinsam statt einsam und bekommen spannende Gesprächsimpulse rund um das Thema gute Ernährung für alle. Frische Zutaten, frische Gesichter und ganz viel Kennenlernen – geht auch in Zeiten einer Pandemie.

💜Ein „ESSEN MACHT FREU(N)DE“-Event dauert ungefähr 3 Stunden.

Dieses Event ist für Menschen jeglicher Herkunft offen! Hier der Link zur Anmeldung: https://forms.gle/7Us2byHiX1vnfovs8

Für dieses Event suchen wir außerdem Menschen, die sich vorstellen können, mit einer Gruppe gemeinsam zu kochen, das Thema Regionalität und Saisonalität einzuführen und darüber mit den Teilnehmenden zu diskutieren. Ein Vorabtreffen via Zoom ist geplant, um sich gemeinsam auf Fragen und Methoden rund um das Thema nachhaltige Ernährung zu einigen. Bei Interesse meldet Euch bitte bei Inka: inka.lange@ernaehrungsrat-berlin.de Diese Veranstaltung findet statt mit finanzieller Unterstützung durch die Senatsverwaltung für Justiz, Verbraucherschutz und Antidiskriminierung.

Ein Kooperations-Event von:

Diese Veranstaltung findet statt mit finanzieller Unterstützung durch die Senatsverwaltung für Justiz, Verbraucherschutz und Antidiskriminierung.

Für die Inhalte ist allein der Ernährungsrat Berlin verantwortlich